Psychotherapie-Coaching-Achtsamkeit-Muenchen-Tutsek

Weiterkommen. Ankommen. Gemeinsam.

Seit 2017 begleite ich Menschen in eigener Praxis als systemischer Coach, Heilpraktikerin für Psychotherapie  und ausgebildete Meditationslehrerin an den Wegkreuzungen und Sprungbrettern ihres Lebens. Mit Know-How, Engagement und Empathie unterstütze ich meine Klienten bei der Entwicklung eines authentischen und widerstandsfähigen Selbst. Warum? Weil ich ein unerschöpfliches Interesse am Spektrum Mensch habe und der festen Überzeugung bin, dass in Jedem versteckte Potentiale, innere Balance und eine bessere Lebensgestaltung entwickelt werden können. Schön, dass Sie da sind und den ersten Schritt dorthin schon getan haben!

Informieren Sie sich über die drei Säulen, auf denen meine Arbeitsweise fußt. Sie haben jeweils ihren eigenen methodischen Schwerpunkt und ergänzen sich doch wegen ihrer großen gemeinsamen Schnittmenge: Der Bewusstmachung und Veränderung von blockierenden inneren Prozessen. So profitieren Sie von interdisziplinärem Wissen und einer flexiblen, individuell auf Sie abgestimmten Prozessgestaltung um eine nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen: 

Systemisches Denken

Die systemische Sichtweise betrachtet neben dem Individuum auch die sozialen Systeme, in die das Individuum eingebunden ist. Der Fokus liegt auf den Wechselwirkungen und Dynamiken, die das Denken und Verhalten einer Person beeinflussen. Der systemische Blickwinkel adressiert die Komplexität, die den meisten Problemthemen zugrunde liegt. Sie ermöglicht durch den Perspektivwechsel und das In-Zusammenhang-Bringen aller relevanten Faktoren einen Lösungsentwurf, den das Individuum in seinem umgebenden sozialen bzw. beruflichen System (Familie/Organisation) konstruktiv umsetzen kann.  

Mindfulness und Meditation

Meditation bedeutet den inneren Rückzug in ein neutrales Gewahrsein unserer Bewusstseinsinhalte ohne Bewertung, ohne Abschweifen in Vergangenheit oder Zukunft und ohne impulsgesteuerte Reaktionen unseres auf Autopilot gestellten Geistes. In Meditation sind wir zentriert, klar, ganz im Hier und Jetzt. Mit der von Jon Kabat-Zinn entwickelten Achtsamkeitspraxis MBSR (Mindful-Based-Stress-Reduction) hat sich neben den traditionellen buddhistischen / hinduistischen Meditationsformen eine neue Strömung im wissenschaftlich-empirischen Kontext entwickelt, die in der Burnout-Prophylaxe, der Schmerztherapie, im psychotherapeutischen Setting und mit Mindful Leadership Programmen auch in der Führungskräfteentwicklung Eingang gefunden hat. Meditative Techniken dienen der Wahrnehmungsschulung sowie der Aufdeckung und Veränderung unbewusster Reiz-Reaktionsmuster. Sie steigern unsere Selbstregulationsfähigkeit und fördern Konzentration, Stressresilienz und Empathie.

Humanistische Tiefenpsychologie

Nur ein kleiner Teil unseres individuellen Mindsets ist bewusst greifbar. Der deutlich größere und auch wirksamere Anteil ist jedoch das Unterbewusstsein, das gleich einem autonom laufenden Hintergrundprogramm aus biografischen Erfahrungen, Wertvorstellungen und Bedürfnissen unser Denken, Fühlen und Verhalten beeinflusst. Das Eingehen auf die individuelle Persönlichkeitsstruktur des Klienten und die Bewusstmachung innerer Konflikte und Abwehrmechanismen  sind die tiefenpsychologisch geprägten Elemente meiner Arbeitsweise. Mit einer offenen, empathischen und klientenzentrierten therapeutischen Haltung entsteht so ein Rahmen, in dem sich ein stimmiges, resilientes Selbst bilden und die Persönlichkeit wachsen kann.